GWs Sicht über sich...

...alles rund um Warhammer Fantasy
Antworten
Benutzeravatar
PaladinF
Hält sich für den fünften Chaosgott
Beiträge: 1589
Registriert: Mi Jun 16, 2004 10:03 pm
Wohnort: Freiburg

GWs Sicht über sich...

Beitrag von PaladinF » Mi Jun 01, 2016 11:07 pm

Guckst du hier:
http://www.iii.co.uk/news-opinion/richa ... it-machine

U.a. diese Perle:
Maybe you think you’re a customer, or a potential customer, because you like playing games. But this is the important bit. This is the bit written in every Games Workshop annual report. The company’s mission statement is “we make the best fantasy miniatures in the world and sell them globally at a profit and we intend to do this forever.”

It does not mention games. In conversation, I’m told that the word “Game” in Games Workshop encourages the misconception that games are its business, but that only about 20% of Games Workshop’s customers are gamers. The rest are modellers and collectors. Maybe half of them think about playing now and then. The other half have no intention. People actually walk into the stores because they’re curious about modelling fantastic armies.

When another shareholder asks if the company would sell games with pre-painted easy to assemble miniatures like the popular Star Wars themed X-Wing game, there’s a collective growl from the Games Workshop people. It wouldn’t be a hobby business then, it would be a toy company.
Bloss weil man paranoid ist, bedeutet das noch lange nicht, dass man nicht doch verfolgt wird !

Benutzeravatar
Ketzer
Grim-Dark-Future-Boy
Beiträge: 1154
Registriert: Fr Jun 11, 2004 9:39 pm
Wohnort: 127.0.0.1
Kontaktdaten:

Re: GWs Sicht über sich...

Beitrag von Ketzer » Do Jun 02, 2016 8:20 am

der "collective growl" käme wohl daher, dass die GW leute deken: "warum sind wir idioten nicht selbst auf die Idee gekommen das spiel zu machen?"

und Prepainted bedeutet ja nicht, dass man nicht nochmal mit dem Pinsel ran kann. da gibt es einige schöne Beispiele im Internet.

Oh und mir kommt gerade ein Gedanke:
Wenn es wirklich so wäre, dass GW einfach nur geile Modelle raus bringt und eigentlich keine Regeln oder gar Spiele braucht, wieso um alles in der Welt kackt AoS dann so gnadenlos ab?
Die Modelle sind gut... ach was... viele treffen meinen Geschmack sogar so gut, dass ich sagen würde: sie sind fantastisch!
Wenn also 80% der Modelle die GW verkauft nur von Leuten gekauft werden, die keinen Gedanken an Spiele verschwenden, wie kann es dann sein, dass die 20% der Käufer aus der Kategorie "Spieler" (die ja als Kunde wegbrechen würden, wenn wirklich ALLE(!) auf AoS verzichten würden) ausreichend sind um die Verkaufszahlen von AoS so katastrophal einbrechen zu lassen.

Ne ne, GW... less shareholder entertainment - more games!
Ein kleiner Blog von mir über das Warhammer Hobby, den ich unregelmäßig update: Des Ketzers Blog

There is no 'overkill'. There is only 'open fire' and 'I need to reload'
Sworddancer hat geschrieben:"Würfelgott" Ketzer

Benutzeravatar
PaladinF
Hält sich für den fünften Chaosgott
Beiträge: 1589
Registriert: Mi Jun 16, 2004 10:03 pm
Wohnort: Freiburg

Re: GWs Sicht über sich...

Beitrag von PaladinF » Do Jun 02, 2016 7:04 pm

Hmmm, fairerweise gestehen sie ja auch der Hälfte der 80% Sammler zu, hin und wieder mit dem Gedanken zu spielen, mit ihren Modellen zu spielen (allein die Formulierung :lol: ). Ich glaube dennoch, dass ist eher dass, wohin sie gerne kommen würden ...wobei: ja, sie sind auf gutem Wege dahin :)
Bloss weil man paranoid ist, bedeutet das noch lange nicht, dass man nicht doch verfolgt wird !

Antworten